Radtour über Wald und Flur

011Gestern starteten wir bei bestem Ausflugswetter  am Kulturhaus Beucha zu unserer Kulturradtour in Richtung Trebsen. Der ein oder andere – eigentlich nur der eine – ersehnte schon Eingang Brandis das Ziel – Musikarche – auch ohne den „Umweg“ über Trebsen an der Mulde. Aber man gibt sich keine Blöße, denn auch unser jüngster Tourist, Benny, packte die letztendlich 32 Kilometer mit Bravour. Nach Brandis ging es in Richtung Zeititz und dann weiter durch den Friedwald. Das Schöne war jedoch trotz der Strapazen die wunderbare Natur und Aussicht, Wald und Flur wechselte sich ab und es ging auch mal über ein Stück Strasse. Nachdem wir Neuweissenborn hinter uns gelassen hatten, fuhren geradewegs  an der Mulde entlang und machten Rast in einem Cafè in Trebsen.

Die müden Muskeln dann wieder zu aktivieren fiel – dem einen – dann doch ziemlich schwer. Aber – bloß nicht aufhören zu treten, das war die Devise. Das Peloton schien die Berg und Talfahrt nicht zu stören und musste immer wieder eine Zwangspause einlegen um den Nachzügler nicht vollkommen zu deprimieren. Nach den Etappen Altenhain und Polenz kamen wir dem Ziel nun immer näher. Ein Besuch in der Musikarche Brandis war dann ein toller Abschluss unserer Tour durch Wald und Flur. Bei einem kühlen Getränk und Imbiss genossen wir die 4 Acts beim ersten Rock und Folk Open Air in der Musikarche. Alles in Allem ein gelungener Samstagnachmittag.

Der Nachzügler

012

013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.